MdL Christian Flisek zur Einstellung der Produktion am Siemensstandort Ruhstorf

14. September 2020

Die Ankündigung der Firma Siemens, am Standort Ruhstorf innerhalb der nächsten beiden Jahren die Produktion komplett einzustellen, ist eine Hiobsbotschaft für die Beschäftigten und ein harter Schlag für die Gemeinde Ruhstorf und den Wirtschaftsstandort Passau. Die Nachricht der Streichung von über 300 weiteren Arbeitsplätzen trifft unsere Region während die wirtschaftlichen Verwerfungen durch die Corona-Pandemie noch lange nicht überwunden sind. Nach dem Kahlschlag im Jahr 2016 haben wir alle gehofft, dass eine Neuausrichtung des Produktionsstandorts die verbliebenen Arbeitsplätze in Ruhstorf langfristig und nachhaltig sichern würde. Diese Hoffnungen haben sich mit der heutigen Ankündigung völlig zerschlagen. Mit dieser Entscheidung verspielt die Firma Siemens das zuletzt zurückgewonnene Vertrauen und lässt die Beschäftigten am Standort Ruhstorf im Stich. Die endgültige Einstellung der Produktion am Standort Ruhstorf bedeutet auch den Verlust von technischem Know-How und Fachkräften, die wir in der Region dringend benötigen. Es hat jetzt oberste Priorität, gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern und der Konzernführung eine bestmögliche Lösung für die betroffenen Beschäftigten zu finden. Auch Wirtschaftsminister Aiwanger und die bayerische Staatsregierung sind aufgefordert, sich für eine sozialverträgliche Lösung gegenüber dem Siemenskonzern einzusetzen.

Teilen