Stellenabbau am Siemensstandort Ruhstorf: Brief an Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Wirtschaftsminister Aiwanger

28. September 2020

Die Siemens AG hat angekündigt, am Standort Ruhstorf in den nächsten beiden Jahren 335 Stellen zu streichen und die Produktion endgülig zu schließen. MdL Christian Flisek bitte Ministerpräsident und Wirtschaftsminister um Unterstützung.

Nach dem Abbau von 560 Stellen im Jahr 2016 bedeutet der angekündigte Abbau von weiteren 335 Stellen das Ende für den Produktionsstandorts Ruhstorf. Damit ist klar, dass die 2016 vollmundig versprochene Neuausrichtung des Standortes von der Siemens AG nicht länger verfolgt wird und hochwertige Industriearbeitsplätze aus Bayern in europäische Nachbarländer verlagert werden sollen.

Diese Entscheidung ist ein harter Schlag für die Beschäftigten und ihre Familien, aber auch für die Gemeinde Ruhstorf und den Wirtschaftsstandort Passau. Sie bedeutet einen Verlust von technischem Knowhow und hochkarätigen Fachkräften, die wir in der Region dringend benötigen.

Ich habe mich deshalb an Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Wirtschaftminister Aiwanger gewendet und die beiden aufgefordert, sich für einen bestmöglichen Übergang am Standort einzusetzen. Alle Konzepte müssen auf den Verhandlungstisch und ergebnisoffen beraten werden, bevor durch dem Siemens-Konzern weitere Fakten geschaffen werden.

Nur so können wir möglichst viele Arbeitsplätze in der Region erhalten.

Der Brief im Wortlaut:

Stellenabbau Siemens Ruhstorf: Brief an Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Wirtschaftsminister Aiwanger (PDF, 523 kB)

Teilen